flourish 23 to 27 February 2017 Munich Lindy Hoppers

Swing Talk

Interessant und bildend!

Beim Rock That Swing Ball im Deutschen Theater kannst du dir einen interessanten Vortrag zum Thema Swing von Stephan Wuthe anhören. Stephan hat über die Jahre ein sehr umfassendes Wissen über Swingmusik und die Künstler dieser Ära gesammelt. Er ist außerdem der Autor des sehr populären Buchs „Swingtime in Deutschland“, in dem er über die Musik und die Künstler der Swingära in Deutschland schreibt.

"The Waltz In Swingtime - verschiedene Rhythmen und Swing"

Swing shows different types and styles of dancing that nowadays we call „Lindy Hop“, „Shag“, „West Coast Swing“, „Balboa“ and so on... These different types of Swing Dancing were influenced locally and by the generations of dancers: Charleston elements can be adapted to Swing dancing, some animal dance steps from the 1910s re-appear in Swing.

Swing zeigt verschiedenste Tanzstile, die wir heutzutage „Lindy Hop“, „Shag“, „West Coast Swing“, „Balboa“ usw. nennen... Von den vorhergehenden Generationen der Tänzer und regional beeinflusst, wurden Elemente des Charleston, aber auch der vormaligen Tiertänze der 1910er Jahre in den Swing eingebaut.

Aber wie sieht es eigentlich mit anderen Rhythmen der Ballroom- und lateinamerikanischen Tänze aus?

Es kann jedem Tänzer helfen, sich anderer Tanzschritte und Rhythmen bewusst zu sein, bei einem musikalischen Rhythmuswechsel auch die entsprechenden Bewegungen im Tanz umzusetzen.

Swing-Walzer, Foxtrot, Tango, Rumba – all diese Rhythmen tauchen auch in Verbindung mit Jazznamen auf: Louis Armstrong, Benny Carter, Artie Shaw, Mildred Bailey gehören dazu wie die Tänzer Eleanor Powell, Fred Astaire und auch Jean Veloz.

In den 1930er Jahren waren Veloz und Yolanda das beste Ballroom- und Tango-Showpaar, das auch im Hollywoodfilmen auftrat und in „Bolero“ die Stars George Raft und Carole Lombard gedoubelt hat. In den 1940er Jahren avancierte Jean Veloz zur neuen Tanzpartnerin von Frank Veloz: Ihre Tangoshows schrieben Geschichte, ihr Walzer galt als der eleganteste seiner Zeit – und doch hat Jean Veloz ihre Wurzeln im Swingtanzen.

In diesem Grammophon-Gespräch betrachten wir gemeinsam mit der wunderbaren Zeitzeugin und Tänzerin Jean Veloz die Interaktion zwischen den verschiedenen Musikstilen und den entsprechenden Tänzen.

Hinweis: aufgrund der internationalen Teilnehmer und des Ehrengastes Jean Veloz wird der Vortrag in Englisch gehalten.

Samstag, 6. Februar 2016 (Rock That Swing Ball): 18:3019:15 Uhr im Tanzsaal