Swingtanz-Schnupperkurs

Lerne Swingtanzen im Deutsches Theater

Wenn du noch nicht Swingtanzen kannst und auch nicht die Zeit hast, tagsüber am Dance Camp teilzunehmen, hast du im Rahmen der Abendveranstaltungen am Samstag und Sonntag die Gelegenheit, vor Beginn der Livemusik an einem Swingtanz-Schnupperkurs teilzunehmen. Du lernst ein paar Schritte des jeweiligen Tanzes, damit du dich während des Abends mit den anderen Hep Cats auf der Tanzfläche vergnügen kannst. Deine Trainer sind internationale Meister, die du vielleicht von TV oder YouTube kennst.

 

Saturday (18:15 – 19:00)

LINDY HOP
Joseph & Charlotte

Lindy Hop (Jitterbug) ist der bekannteste Swingtanz und der Vorläufer von Jive, Boogie Woogie und Rock’n’Roll. Charakteristisch sind der Swing Out, Lindy Charleston, Jazzelemente sowie Improvisationsfreudigkeit. Lindy Hop kann wild und spontan, aber auch cool und raffiniert sein.

BOOGIE WOOGIE
Markus & Jessica

Boogie Woogie ist eine Variante des Lindy Hop der 50er Jahre und wird hauptsächlich zur Musik der späten 40er und 50er Jahre (Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues, Rockabilly, Boogie Woogie) getanzt. Er ist bekannt für seine vielseitige Fußarbeit, Improvisation, sprühende Energie und freche Art.

ROCKABILLY-JIVE
Dietmar & Nellia

Mit dem Wechsel der populären Musik zu mehr Rhythm’n’Blues und Rock’n’Roll wurde Lindy Hop in Großbritannien vereinfacht und als „Jiving“ bezeichnet. Mit einem sehr einfachen Grundschritt ist Rockabilly Jive sehr leicht zugänglich und einfach zu erlernen. Es schaut cool aus und macht Spaß. Er kann leicht zu mittlerer und schneller Musik getanzt werden.

COLLEGIATE SHAG
Arnas & Egle

Shag ist ein cooler und flippiger Swingtanz, sehr einfach zu erlernen, und kann zu Musik in mittlerem und schnellerem Tempo getanzt werden. Er besteht aus vielen Hüpfern und Kicks und besticht durch coole Fußarbeit. Die Grundform wird in geschlossener Haltung getanzt, es gibt aber auch eine Vielzahl von Elementen in offener Position.

 

Sunday (18:00 – 18:45)

LINDY HOP
Joseph & Charlotte

Lindy Hop (Jitterbug) ist der bekannteste Swingtanz und der Vorläufer von Jive, Boogie Woogie und Rock’n’Roll. Charakteristisch sind der Swing Out, Lindy Charleston, Jazzelemente sowie Improvisationsfreudigkeit. Lindy Hop kann wild und spontan, aber auch cool und raffiniert sein.

BOOGIE WOOGIE
Markus & Jessica

Boogie Woogie ist eine Variante des Lindy Hop der 50er Jahre und wird hauptsächlich zur Musik der späten 40er und 50er Jahre (Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues, Rockabilly, Boogie Woogie) getanzt. Er ist bekannt für seine vielseitige Fußarbeit, Improvisation, sprühende Energie und freche Art.

ROCKABILLY-JIVE
Dietmar & Nellia

Mit dem Wechsel der populären Musik zu mehr Rhythm’n’Blues und Rock’n’Roll wurde Lindy Hop in Großbritannien vereinfacht und als „Jiving“ bezeichnet. Mit einem sehr einfachen Grundschritt ist Rockabilly Jive sehr leicht zugänglich und einfach zu erlernen. Es schaut cool aus und macht Spaß. Er kann leicht zu mittlerer und schneller Musik getanzt werden.

CHARLESTON
Lucia

Charleston ist ein witziger, extravaganter und energiegeladener Tanz aus den 1920er Jahren, der vor allem durch das Vertwisten der Füße und die schwingenden Arme bekannt ist. Er kann sowohl mit als auch ohne Partner getanzt werden. Lindy Hop entwickelte sich aus der Partnerversion und viele Elemente sind Klassiker.


Falls du in München oder Umgebung wohnst, kannst du das ganze Jahr hindurch auch Swingtanzkurse im Vintage Club besuchen. Der Vintage Club befindet sich im Zentrum von München (Nähe Stachus).